Handball in Mülheim an der Ruhr

Aktuelle Nachrichten

HSV feiert wieder Doppelsieg bei der Stadtmeisterschaft

Zum zweiten Mal hintereinander ist dem HSV Dümpten bei der Mülheimer Stadtmeisterschaft ein Doppelsieg gelungen. Erst setzte sich unsere zweite Mannschaft im Stadtpokal-Wettbewerb, den die unterklassigen Mannschaften ab der Bezirksliga abwärts bestreiten, gegen drei Kontrahenten durch, anschließend gewann die erste Mannschaft das Finale der Stadtmeisterschaft gegen Styrum 06.

Mehr…

Bereits am Samstag hatten sich die "Rothosen" im Halbfinale gegen den Verbandsliga-Konkurrenten HSG Mülheim mit 32:26 durchgesetzt. Im Finale gegen die ebenfalls in der Verbandsliga spielenden Styrumer übernahm der HSV früh das Zepter und setzte sich im zweiten Durchgang entscheidend ab. Mitte der zweiten Hälfte war die Entscheidung beim Stand von 28:19 gefallen. Styrum verkürzte war am Ende noch und ließ nur noch drei weitere Dümptener Tore zu, der Pokal ging aber trotzdem an den HSV. 31:28 lautete der Endstand in der Halle an der Von-der-Tann-Straße.

Die zweite Mannschaft hatte zu diesem Zeitpunkt ihren Turniersieg schon sicher. Da nach dem SV Heißen auch noch der Styrumer Turnverein seine Teilnahme kurzfristig absagte, gingen nur vier Mannschaften ins Rennen um den Stadtpokalsieg - neben dem HSV II waren das die zweiten Mannschaften des VfR Saarn und der DJK Styrum 06 sowie der SC Eintracht rund um unseren ehemaligen Jugendtrainer Bodo Schreiner. Der Spielplan wurde daraufhin auf einen Modus mit Hin- und Rückrunde umgestellt.

Nach der ersten Turnierhälfte lag der VfR Saarn II vorne, denn er hatte sich im Duell gegen unsere "Rothosenreserve" mit 4:2 durchgesetzt, gegen Styrum 06 II unentschieden gespielt und die Eintracht geschlagen. Wenngleich wir auch Eintracht und Styrum besiegen konnten, lagen wir mit 4:2 Punkten gegenüber den 5:1 Zählern von Saarn zunächst im Hintertreffen.

Es musste also ein Sieg im Rückspiel gegen den VfR II her - und das gelang. Mit 8:4 schlug der HSV II den bisherigen Tabellenführer und übernahm selbst die Spitze. Damit hatten die Dümptener auch - für den Fall einer Punktgleichheit - den direkten Vergleich gewonnen. Damit reichte im letzten Spiel gegen Styrum II ein Unentschieden. Aber dieser noch notwendige Punkt hing am seidenen Faden. Erst wenige Sekunden vor dem Ende gelang der 5:5-Ausgleich. Damit war der HSV II erneut Stadtpokalsieger!

Weniger…

B-Jugend bleibt mit 8:2 Punkten in der Kreisliga oben dabei

Nachdem wir das letzte Mal von den beiden ersten Saisonsiegen unserer B-Junioren gegen die MTG Horst und den SuS Haarzopf berichtet haben, hat sich die Mannschaft von Trainer Stephan Tölle mittlerweile nach drei weiteren Spielen im oberen Tabellendrittel der Kreisliga festgesetzt. Denn in den nunmehr fünf Spielen musste sich das HSV-Team nur der JSG Hiesfeld/Aldenrade II geschlagen geben .. 

Mehr…

.. und war mit diesem Spiel dennoch hoch zufrieden. Den ETuS Wedau konnten die B-Junioren anschließend ebenso bezwingen wie den klar favorisierten TV Cronenberg.

nach den beiden Auftaktsiegen folgte die Auseinandersetzung mit dem Top-Favoriten der Liga. Alles andere als eine klare Niederlage gegen die JSG Hiesfeld/Aldenrade wäre eine große Überraschung gewesen - das stand schon vor dem Spiel fest. Denn der Gegner spielt mit seinem großen Kader gleichzeitig in der Nordrheinliga und in unserer Kreisliga. Die Vorzeichen deuteten somit auf ein klares Ergebnis hin. Mit dem Endergebnis von 18:28 (10:11) war Trainer Stephan Tölle dennoch sehr zufrieden.

Denn in der ersten Halbzeit entwickelte sich eine völlig offene Partie und das HSV-Team bot dem Favoriten Paroli. Bis zum zwischenzeitlichen 12:14 nach etwa acht Minuten in Halbzeit zwei waren die Dümptener immer noch ganz nah dran. Dann allerdings schlichen sie viele technische Fehler und Fehlpässe ein, so dass Hiesfeld mit leichten Tempogegenstößen davonzog. In dieser Phase spielte das Team zu überhastet und konnte nur wenige eigene Chancen auch verwerten.

In der Folgewoche erlebte der Coach eine Premiere: Im Spiel beim ETuS Wedau konnte der Kader zum ersten Mal komplett antreten. Es gab auch gleich einen 24:21 (13:12)-Erfolg. Allerdings tat sich die Mannschaft während der gesamten Partie schwer. Nach dem 0:1-Rückstand übernahm der HSV die Führung und lag bis Mitte der ersten Hälfte mit drei Toren in Front (8:5). Danach versäumten es die Gelb-Roten aber, sich entscheidend abzusetzen. Möglichkeiten waren genügend vorhanden. Selbst ein Fünf-Tore-Vorsprung reichte nicht, um das eigene Spiel zu beruhigen und man lud den Gegner förmlich zu weiteren Toren ein. Mit nur einem Tor Vorsprung ging es dann zur Kabinenansprache.

Es folgte ein ähnlicher und bis zum Ende spannender Spielverlauf. Der HSV hielt den Gegner zwar stets in Schach, doch bis Mitte der zweiten Halbzeit betrug der Vorsprung immer noch nur ein bis zwei Tore. Fünf Minuten vor dem Ende waren es dann drei Treffer Vorsprung, doch der HSV verspielte die Führung fast wieder und lag schließlich nur noch mit 22:21 vorn. Die beiden letzten Treffer gehörten aber den HSV-Youngsters. Gewonnen! Am Ende zählten nur die Punkte. "Man hat aber jederzeit gemerkt, dass die Einstellung und die kämpferische Einstellung stimmten und die Mannschaft trotz der eher schwachen Leistung den Sieg wollte", so Trainer Stephan Tölle.

Im fünften Saisonspiel gegen das hoch gehandelte Team des TV Cronenberg hatte unsere Mannschaft die Möglichkeit, sich mit einem weiteren Sieg oben in der Tabelle festzusetzen. Es sollte aber kein leichtes Unterfangen werden - im Gegenteil. Die Essener gingen durchaus als Favorit in die Partie, hatten sie doch zuvor 8:2 Punkte geholt und gegen den Top-Favoriten Hiesfeld/Aldenrade nur mit einem Tor Unterschied verloren. Entsprechend motiviert war unser Team in den vorherigen Trainingseinheiten. Dank der guten Vorbereitung und einer tollen kämpferischen Leistung konnten sich unsere Jungs mit einem 25:21 (13:10)-Sieg belohnen.

Das Spiel war von einem Hin und Her geprägt. Unsere Mannschaft ging meist mit ein oder zwei Toren in Führung, Cronenberg schaffte aber stets den Anschluss oder sogar den Ausgleich. In den letzten fünf Minuten vor der Pause erspielte sich der HSV aber durch einen guten Lauf von 9:9 auf 13:10 ein kleines Polster nach Halbzeit eins. Diese Führung war für den weiteren Verlauf äußerst wichtig, denn der HSV konnte dadurch auch nach dem Seitenwechsel die Oberhand bewahren, es blieb aber spannend bis zum Schluss. Cronenberg blieb trotz der Dümptener Führung bis zum Ende gefährlich. Doch in einem heiß umkämpften aber stets fairen Spiel sicherte sich der HSV den am Ende verdienten Sieg. Eine Leistung, mit der Trainer Stephan Tölle sehr zufrieden war und die der gesamten Truppe Auftrieb für die kommenden schweren Aufgaben gibt.

Weniger…

Rothosen feiern Arbeitssieg am sechsten Spieltag

Sechs Spieltage ist die Saison 2017/2018 bereits schon wieder alt. Im Duell gegen den Solinger Turnerbund gelang unserer ersten Mannschaft dabei der dritte Sieg. Nach dem Auftakterfolg über die HSG Mülheimund den beiden darauffolgenden Niederlagen, sind die Rothosen nun seit drei Spieltagen ungeschlagen. Die Partie gegen den Tabellenvorletzten aus Solingen endete mit 28:23 (13:11).

Mehr…

Der Erfolg im Duell gegen den Turnerbund kann durchaus in die Kategorie Arbeitssieg eingeordnet werden. Denn bei einem etwas fehlerfreien Auftritt hätte der Sieg in der heimischen Halle durchaus höher ausfallen können. Wirklich in Gefahr gerieten die beiden Punkte aber nicht. Beim 18:17 waren die Gäste zum letzten Mal in Schlagdistanz, dann zog der HSV davon und ließ sich den Heimsieg nicht mehr aus der Hand nehmen.

Der Bericht aus der WAZ/NRZ Mülheim gibt es hier zu lesen.

Aufstellung: Lagerpusch, Raths - Helfrich (7/2), Wrobel (5), Auf’m Kamp (3), Grewe (3), Sinnwell (3), Anhalt (2), Hellmich (2), Lohr (2), Michalski (1), Merten.

Weniger…

5:5 Punkte - zweite Mannschaft zieht positive Startbilanz

Am ersten Wochenende der Herbstferien ruhte bei unserer zweiten Mannschaft ausnahmsweise der Ball. Wir nutzen das spielfreie Wochenende für einen kurzen Bericht über den durchaus erfolgreichen Saisonstart der "Rothosenreserve". Der HSV II ist als Aufsteiger nämlich mit einer breiten Brust in die neue Saison gegangen. Von Anfang an wollten wir zeigen, dass wir in die Bezirksliga gehören. Wir sind gekommen, um zu bleiben!

Mehr…

Doch es ging direkt hart los. Unser Auftaktgegner HC Sterkrade 75 war in der vergangenen Saison nur knapp nicht aufgestiegen und als Zweiter ins Ziel gekommen. Umso erstaunlicher war es, mit welcher Sicherheit der Aufsteiger im Duell beim Vorjahreszweiten in die Partie ging. Als Außenseiter erspielten wir uns zur Pause einen Sechs-Tore-Vorsprung. Diesen konnten wir zwar leider nicht bis zum Abpfiff aufrecht erhalten, erkämpften uns am Ende aber immerhin einen Punkt. Dass wir uns in diesem Spiel sogar über die verpasste Siegchance ein wenig ärgern mussten, hätte vorher kaum jemand für möglich gehalten. Nicht nur die reichlich mitgereisten Fans waren erstaunt, auch wir selbst konnten es kaum fassen.

Mit dieser Euphorie sind wir schließlich ins erste Heimspiel gegangen. Mit dem VfL Rheinhausen kam erneut ein starker Gegner auf uns zu. Auch hier konnten wir wieder überzeugen und sogar einen knappen 23:22 (11:9)-Sieg einfahren. Genau so haben wir uns unseren Aufenthalt in der Bezirksliga vorgestellt.

Wer jedoch hoch fliegt, kann auch tief fallen. Und genau so rabenschwarz sollte das dritte Saisonspiel aussehen. Zur ungewohnten Zeit trafen wir an einem Samstagnachmittag auswärts auf die TSG Kirchhellen. Aufgrund von einer Krankheitswelle in unseren Reihen mussten wir stark geschwächt in das Spiel gehen. Das merkte man deutlich. Die TSG war uns in jedem Bereich - Schnelligkeit, Frische, Technik, Abwehr, Angriff -haushoch überlegen. Die Bottroper konnten uns daher überrennen und am Ende deutlich und verdient mit 38:24 (18:8) schlagen. Ein Rückschlag zur richtigen Zeit? Auf jeden Fall wurde klar, dass wir gerade was Kondition angeht noch viel Luft nach oben haben.

Und es sollte nicht leichter werden. Als nächster Gegner sollte der TBO zu uns in die "Bovarena" kommen - und zwar als ungeschlagener Tabellenerster ohne Punktverlust. Wie in den ersten beiden Begegnungen spielten wir jedoch wieder mutiger, schneller und sicherer, so dass wir zur Pause beim Stand von 11:12 immer noch in Schlagdistanz waren. Hier war mehr drin. Bis zur 50. Spielminute schenkten die beiden Teams sich gar nichts. Und dann, in den letzten zehn Minuten, ließ abermals die Kondition nach und wir verloren daher doch noch deutlich mit 23:29. Das Spiel jedoch lässt wieder hoffen und zeigte, dass man uns nie unterschätzen darf.

Im letzten Spiel, gegen den Tabellenletzten TBO II, trumpften wir richtig auf und überrollten den Gegner. Bereits in der ersten Halbzeit erspielten wir uns einen Drei-Tor-Vorsprung. Dieser sollte in Halbzeit zwei deutlich ausgebaut werden. TBO II gelang es lediglich drei weitere Tore (davon zwei per Siebenmeter) zu werfen, während wir aus den elf Toren der ersten Halbzeit 27 Tore zum Ende des Spiels machten.

Nach den ersten fünf Spielen konnten wir also einen guten 5:5-Punkte-Start hinlegen. Damit liegen wir genau in der Mitte der Tabelle (7. Platz) und sind gespannt, wo die Reise noch hingeht - wir hoffen natürlich weiter nach oben! Weiter geht's nun erstmal mit dem Stadtpokal nächste Woche in der Sporthalle "Von-der-Tann-Straße". Wir würden uns über jegliche Unterstützung riesig freuen!

Weniger…

Jahreshauptversammlung findet am 1. November statt

Der HSV Dümpten lädt hiermit alle seine Mitglieder zur ordentlichen Jahreshauptversammlung 2017 ein. Sie findet am 1. November, 11 Uhr, im "Dümptener Treff" an der Nikolaus-Ehlen-Straße statt. Es stehen dabei unter anderem die Neuwahlen des Vorstandes auf dem Programm. Alle, denen unser Verein und seine Zukunft am Herzen liegt, sind herzlich zu dieser Mitgliederversammlung eingeladen.

Mehr…

Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

TOP 1:       Begrüßung durch den Vorsitzenden

TOP 2:       Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit

TOP 3:       Wahl des Protokollführers

TOP 4:       Genehmigung der Tagesordnung

TOP 5:       Ehrungen

TOP 6:       Bericht des Vorstandes

TOP 7:       Finanzbericht des Kassenwartes

TOP 8:       Bericht der Rechnungsprüfer

TOP 9:       Entlastung des Vorstandes

TOP 10:    Neuwahlen des Vorstandes

TOP 11:    Satzungsgemäß gestellte Anträge

TOP 12:    Verschiedenes

TOP 13:    Schlusswort des Vorsitzenden

Anträge sind bis zum 28. Oktober schriftlich an die Geschäftsstelle zu richten.

Weniger…

Keine Chance im Pokal gegen Regionalligist Ratingen

Dass der letztjährige Drittligist SG Ratingen für unser Verbandsligateam in der zweiten Runde des Niederrheinpokals eine zu Hohe Hürde darstellen würde, war von Beginn an klar. Daher war das Aus keine Überraschung. Leider konnten die "Rothosen" nicht in der oft üblichen Pokal-Manier über sich hinauswachsen. Stattdessen machten sie es dem Regionalligisten beim 21:42 (10:21) noch nicht einmal besonders schwer.

Mehr…

In der heimischen Halle an der Boverstraße unterliefen den HSV-Spielern jede Menge Passfehler und Ungenauigkeiten im Spielaufbau. Erwartungsgemäß nutzte Ratingen diese Schnitzer gekonnt aus. Nach 13 Minuten stand es 10:1 für die SG. Die beste Phase der Gastgeber führte schließlich zum 10:16 aus Mülheimer Sicht. Danach gelang Ratingen aber noch ein 5:0-Lauf, so dass die Partie zur Pause entschieden war.

Im zweiten Abschnitt blieb der HSV bemüht, erzielte ein Tor mehr als im ersten Durchgang, kassierte aber erneut 21 Gegentreffer. Sobald die Mülheimer vorne zu ungenau oder mit zu wenig Druck agierten, ging es auf der anderen Seite blitzschnell. Tor um Tor wuchs der Rückstand an.

Aufstellung: Lagerpusch – Helfrich (8/2), Auf’m Kamp (3), Grewe (2), Neikes (2), Anhalt (1), Hellmich (1), Lohr (1), Merten (1), Michalski (1), Sinnwell (1), Potschka

Weniger…

Der HSV auf Facebook

Die nächsten Termine