Handball in Mülheim an der Ruhr

Aktuelle Meldungen

Nach Tags filtern: 1. herren2. herrena-jugendb-jugendc-jugenddamen

HSV verliert zu Hause gegen den Tabellenletzten

Als "peinlich" bezeichnete die örtliche Presse den Auftritt unserer ersten Mannschaft gegen den Haaner TV. Es ist zumindest bitter, dass unsere Jungs sich vor heimischem Publikum dem bisher punktlosen Tabellenletzten mit 24:27 (8:11) geschlagen geben mussten. Wieder erzielten die "Rothosen" nur acht Treffer im ersten Durchgang.

Früh liefen die Hausherren einem Rückstand hinterher, der in der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel sogar bis auf 13:21 anwuchs. Die Aufholjagd kam diesmal zu spät, wenngleich die Gastgeber in der 59. Minute sogar die Chance gehabt hätten, bis auf ein Tor heranzukommen. Doch Dominik Gernand verwarf den Siebenmeter - den insgesamt vierten an diesem Tag. "Dieser Siebenmeter war bezeichnend, niemand wollte Verantwortung übernehmen", ärgerte sich unser Trainer René Bülten hinterher.

Am kommenden Wochenende spielt der HSV beim aktuellen Tabellenzweiten MTG Horst Essen. In der aktuellen Form ist unser Team dort nur krasser Außenseiter.

Aufstellung: Strenger - Neikes (7), Gernand (5/2), Grewe (4), Auf'm Kamp (2), Hofmeister (2), Kiriakou (2/1), Lohr (1), Märker (1), Anhalt, Hausmann, Heitmann, Michalski, Wrobel

Tags: 1. herren

Niederlagenserie der zweiten Mannschaft hält weiter an

Die "Rothosenreserve" verliert das vierte Spiel in Folge. Gegen den HC 75 aus Sterkrade setzte es für unsere zweite Mannschaft eine deutliche 25:36 (10:17)-Niederlage in der eigenen Halle.

Erneut wird die Anfangsphase komplett verschlafen und sowohl der Fokus, als auch die Konzentration fehlte an allen Ecken und Kanten. So lag man früh weit hinten (2:11 nach zwölf Minuten). Zur zweiten Halbzeit wurde die Taktik umgestellt und man spielte fortan mit zwei Kreisläufern. Die Veränderungen klappten größtenteils und das Spiel lief endlich ein wenig runder. Dennoch kassierte man durch technische Fehler leichte Gegenstoßtreffer, was im Endeffekt zu diesem Ergebnis führte. Jetzt heißt es weiter stark arbeiten und an der Leistung der zweiten Halbzeit anzuknüpfen. Viel wichtiger ist es aber noch, die Motivation und den Spaß am Handball wiederzufinden!

Aufstellung: Kersten, Reime - Muscheika (10/2), Oelrich (6/3), Illing (3), Grewe (2), Henn (1), Rohmann (1), Schuhmacher (1), Verheggen (1), Harreuter, Horstmann, Jurovic, Voelker

Tags: 2. herren

Dritter Sieg im dritten Spiel - Damen bleiben ungeschlagen

Unsere Damenmannschaft bleibt weiter ungeschlagen. Nach der Vorbereitungsphase mit ausschließlich gewonnenen Testspielen entschieden die HSV-Frauen nun auch ihr drittes Meisterschaftsspiel für sich. Das 38:15 (19:8)-Heimerfolg über den HSC Osterfeld war vollkommen ungefährdet.

Die Gastgeberinnen zogen in den ersten zehn Minuten schon auf 6:1 davon. Beim Stand von 8:2 nahm Osterfelds Trainerin bereits ihre erste Auszeit. Den Oberhausenerinnen gelangen kurz danach zwei Tore in Folge zum 9:4. Der HSV erzielte nach dem 10:5 aber gleich fünf Tore hintereinander, so dass die Partie beim Stand von 15:5 vorentschieden war. Zur Pause stand es bereits 19:8

Der Abstand blieb nach dem Wechsel ein paar Minuten lang konstant, ehe die HSV-Frauen mit der nächsten Torserie weiter davonzogen. Aus 21:11 wurde 29:11. Am Ende hatten sich außer Torhüterin Mareen Sondermann alle Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen.

Am kommenden Sonntag müssen die Dümptenerinnen im vierten Saisonspiel in Duisburg-Großenbaum bei der dritten Mannschaft der GSG Duisburg antreten.

Aufstellung: Sondermann - Brose (10/3), Homberg (9/1), Hagemann (6), Görgens (4), Högerle (4), Buschhausen (2), Dronia (1), Kleeberg (1), Lutz (1)

Tags: damen

Gegentreffer zum Unentschieden in letzter Sekunde

In buchstäblich letzter Sekunde hat unsere erste Mannschaft im Auswärtsspiel bei der HSG Bergische Panther II den zweiten Saisonsieg aus der Hand gegeben. Das 22:22 (13:11) war aus unserer Sicht eher ein verlorener Punkt.

Denn weniger als zwei Minuten vor dem Ende führten unsere Jungs noch mit 22:20. Doch nach dem Anschlusstreffer vergaben sie ihren letzten Wurf, der gegnerische Keeper brachte den Ball schnell wieder ins Spiel und Yannick Faust erzielte mit der Schlusssirene den Ausgleich.

Dabei hätte der HSV den Sieg diesmal durchaus verdient gehabt. Vor allem die Abwehrleistung stimmte. Die Rothosen kamen diesmal auch gut in die Partie, führten sogar mit 6:2 und hatten damit nach sieben Minuten schon ein Tor mehr erzielt als in der gesamten ersten Halbzeit des letzten Heimspiels. Die Panther verkürzten auf 5:6, doch danach blieb der HSV vorne. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte pendelte der Vorsprung zwischen zwei und drei Toren.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es neun Minuten, bis der HSV in Rückstand geriet (16:17). Das Spiel drohte nun vollends zu kippen und die Panther lagen elf Minuten vor dem Ende mit 19:17 vorn. Doch die Dümptener rissen das Ruder noch einmal herum. Mathias Grewe, Marco Hofmeister und Marc auf'm Kamp brachten die Gäste wieder mit 20:19 in Führung. Nach einem weiteren Treffer von Mathias, unserem besten Torschützen an diesem Tag, sowie einem von Dominik Gernand, sah der HSV wieder Sieger aus. Doch es sollte nicht reichen

Aufstellung: Strenger - Grewe (6), Hofmeister (5), Gernand (3/1), Wrobel (3), Auf'm Kamp (2), Anhalt (1), Michalski (1), Neikes (1), Hausmann, Heitmann, Kiriakou, Lohr, Märker

Tags: 1. herren

Wege von Michael Weinzierl und der zweiten Mannschaft trennen sich

Die zweite Mannschaft des HSV Dümpten und Trainer Michael Weinzierl haben mit sofortiger Wirkung ihre Zusammenarbeit beendet. Interimstrainer ist Sebastian Kreth, der derzeit auch die A-Jugend trainiert. Er hat bereits eine Trainingseinheit mit dem Team absolviert und das Auswärtsspiel gegen den Turnerbund Oberhausen II begleitet.

An diesem Wochenende klappte es noch nicht mit dem zweiten Saisonsieg, aber das Team arbeitet mit Hochdruck daran, die Defizite der Saisonvorbereitung aufzuarbeiten. Diese Woche wird auch am Feiertag trainiert! Nächste Gelegenheit zum Punktegewinn ist kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den HC Sterkrade 75.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um uns dennoch bei Michael für seinen Einsatz bei zweiten Mannschaft zu bedanken. Mit ihm stieg der HSV 2017 in die Bezirksliga auf und wurde in der vergangenen Saison auf Anhieb Sechster.

Im ersten Spiel ohne ihn musste sich die "Rothosenreserve" in Oberhausen der zweiten Mannschaft des TBO mit 24:28 (12:15) geschlagen geben. In den ersten 20 Minuten verlief das Spiel ausgeglichen, der HSV II führte sogar mehrfach. Nach dem 9:9 aber gelangen den Hausherren drei Treffer in Folge und mit dem 12:9 legten sie den Grundstein für die spätere 15:12-Pausenführung.

Diese Phase war im Nachhinein betrachtet fast vorentscheidend, denn diesen Rückstand konnten die Dümptener in der zweiten Halbzeit nicht mehr aufholen. Der Abstand betrug meistens zwischen zwei und fünf Toren. Die Oberhausener zogen zwar nicht auf und davon, der HSV konnte das Ruder aber eben auch nicht mehr herumreißen. Spätestens als der TBO nach dem 24:22 vier Tore in Folge erzielte, war die Messe gelesen.

Aufstellung: Reime, Kersten - Oelrich (8/1), Müller (4), Muscheika (3), Henn (2), Illing (2), S. Grewe (1), Horstmann (1), Jurovic (1), Rohmann (1), Schuhmacher (1), Harreuter, Völker

Tags: 2. herren

Nur fünf Tore in der ersten Halbzeit

Eine katastrophale erste Halbzeit hat unserer Verbandsliga-Mannschaft wohl den zweiten Saisonsieg gekostet. Fast genau zehn Minuten lang mussten die Besucher des Spiels gegen den Oberliga-Absteiger TuS Lintorf auf ein Tor fes HSV warten. Timo Lohr erzielte dann den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:5. Insgesamt gelangen den Gastgebern nur fünf Tore in Halbzeit eins. Mit acht Treffern Rückstand ging es in die Kabine.

Da dem TuS auch die ersten drei Treffer nach dem Seitenwechsel gehörten, glaubte niemand mehr, dass die Partie noch einmal spannend werden würde. 5:16 hieß es nach 35 Minuten. Doch der HSV startete mit einem 8:1-Lauf eine Aufholjagd und war in der 47. Minute beim Stand von 13:17 zumindest halbwegs wieder im Geschäft.

In der 54. Minute gelang den Hausherren sogar der 19:20-Anschlusstreffer. Eine tolle kämpferische Leistung unserer Truppe, die aber nicht belohnt werden sollte. Nach dem zweiten Anschlusstor zum 20:21 traf Lintorf zweimal hintereinander. Spätestens mit dem Tor zum 21:24 war die Messe gelesen. Nach der ersten Halbzeit ist der Sieg natürlich verdient, die zweite Hälfte zeigt aber, was für unsere Mannschaft eigentlich möglich sein könnte.

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Auf'm Kamp (5), Neikes (5), Lohr (4), Hofmeister (3), Gernand (2), M. Grewe (2), Anhalt (1), Kiriakou (1), Hausmann, Heitmann, Märker, Michalski

Tags: 1. herren

2. Herren misslingt erneut der Start

Nach der bösen Klatsche in Rheinhausen misslang unserer zweiten Mannschaft auch beim Heimspiel gegen die DJK Adler Bottrop der Start. Nur ein Tor in den ersten elf Minuten. Danach verkürzte der HSV aber von 2:7 auf 4:7 und war wieder im Spiel. Später hatten die Hausherren halbzeitübergreifend sogar einen 4:0-Lauf. Aus 5:11 wurde 9:11. Alles wieder drin.

Bis zum 12:14 blieben die Mülheimer in Schlagdistanz, dann sorgte Bottrop mit drei Toren in Folge für die Vorentscheidung. Die Gäste gewannen das Spiel am Ende mit 21:18 (11:7)

Aufstellung: Reime, Kersten - Müller (4), Muscheika (4), Oelrich (4/2), Schumacher (4), Jurovic (1), Rohmann (1), S. Grewe, Illing, Henn, Verheggen, Völker

Tags: 2. herren

HSV-Damen ziehen nach einer Viertelstunde auf und davon

Am zweiten Saisonsieg zweifelten unsere Damen höchstens in der ersten Viertelstunde. Denn dort konnten sie Schwarz-Weiß Westende Hamborn in ihrem ersten Auswärtsspiel noch nicht so recht abschütteln. "Nur" mit 4:3 lagen sie nach knapp 16 Minuten in Führung. Torhüterin Mareen Sondermann wehrte mehrere Siebenmeter ab. Doch das 4:3 sollte für lange Zeit der letzte Treffer der Hambornerinnen sein.

Denn die HSV-Frauen zogen anschließend mit einer langen Torserie davon. Zur Pause führen sie bereits mit 12:3 und auch die ersten sieben Treffer im zweiten Durchgang gingen auf das Dümptener Konto. Beim Stand von 19:3 war das Spiel freilich entschieden, die Damen legten aber nach dem 19:4 weitere sechs Tore in Folge hin.

Am kommenden Wochenende haben die HSV-Damen frei, danach kommt der HSC Osterfeld zum zweiten Heimspiel der Saison nach Dümpten. Anwurf ist am Sonntag, 7. Oktober, um 13 Uhr.

Aufstellung: Sondermann - Homberg (10/1), Brose (6), Hagemann (6). Högerle (2), Schmitt (2), Dronia (1), Zec (1/1), Gornik, La. Liebern

Tags: damen

Schlecht besetzte Truppe hat keine Chance

Mit schlecht besetzter Truppe musste unsere "Rothosenreserve" am Samstag gegen das vollbesetzte Team aus Rheinhausen ran und verlor dieses leider sehr deutlich mit 13:32 (7:20).

Wir kamen gar nicht gut ins Spiel und wurden immer wieder vom temporeichen Spiel der Gastgeber überrannt. Auch im Angriff fanden wir nicht die klaren Chancen und konnten so nur wenig Tore erzielen. Dies zog sich durch die gesamte erste Hälfte des Spiels. In der zweiten Hälfte lief es dann in der Abwehr besser, aber das Angriffsspiel ließ weiterhin zu wünschen übrig. Jetzt heißt es das Spiel abzuhaken und nach vorne zu schauen!

Aufstellung: Reime - Oelrich (3/2), Muscheika (3), Illing (2), Schuhmacher (2), Henn (1), Jurovic (1), Rohmann (1), Harreuter, Voelker

Tags: 2. herren

Schwache erste Hälfte kostet den zweiten Sieg

Schade! Nach dem spannenden und letztlich erfolgreichen Auftakt gegen Kettwig winkte unserer Verbandsliga-Mannschaft ein 4:0-Start, doch im zweiten Spiel beim LTV Wuppertal II, dem ersten in fremder Halle, gab es die erste Niederlage und daran war vor allem der zweite Teil der ersten Halbzeit Schuld.

Denn der Start sah noch einigermaßen gut aus. 5:3 und 6:5 (13.) lag unsere Mannschaft in Führung, geriet aber dann mit 7:9 ins Hintertreffen. Ließ der HSV zunächst nicht abreißen, kosteten ihm die letzten acht Minuten vor der Pause vermutlich etwas Zählbares. Denn in der 23. Minute hieß es noch 10:12, zwei Minuten später schon 10:15 und zur Pause schließlich 11:17 aus Dümptener Sicht.

Immerhin: Die Gäste steckten nicht auf und blieben in Halbzeit zwei 13 Minuten lang ohne Gegentor. Bis auf 15:17 kamen sie heran. In der 47. Minute gelang Marco Hofmeister sogar der 18:19-Anschlusstreffer. DOch mit vier Treffern in Serie machten die Wuppertaler alle Hoffnungen zunichte.

Aufstellung: Strenger, Jäger - Gernand (6/2), Lohr (6), Hofmeister (4), Märker (2), Michalski (2), Kiriakou (2), Auf'm Kamp (1), Anhalt, Grewe, Hausmann, Heitmann

Tags: 1. herren

Was für ein Auftakt

Lange haben wir drauf gewartet: das erste Pflichtspiel einer HSV-Damenmannschaft. Und dann so ein Auftakt. Mit 27:18 (13:7) schickten unsere Ladies den VfB Homberg II nach Hause und feierten gleich einen klaren Erfolg.

Etwas nervös waren sie ja schon vor dieser ersten Pflichtpartie in der neuen Zusammenstellung. Doch die HSV-Ladies bekamen genug Zuspruch von einer recht vollen Halle. Die Musik erinnerte eher an Bundes- als an Kreisliga und dann war auch noch unsere erste Herrenmannschaft in voller Besetzung aufgelaufen, um die Damen von der ersten bis zur letzten Minute lautstark zu unterstützen.

Am entwickelte sich noch ein enges Spiel. Monja erzielte das erste Tor für eine HSV-Frauenmannschaft, aber danach ging Homberg mit 2:1 in Führung. Zwar erzielte das Dümptener Team vier Treffer in Folge zum 5:2, kassierte aber wegen mehrere Pfosten- und Lattentreffer den 5:5-Ausgleich. Die Gastgeberinnen holten sich aber die Führung zurück und erhöhten von 7:6 auf 11:6. Zur Pause stand es bereits 13:7.

Leonie legte nach der Pause gleich das nächste Tor für den HSV nach. Homberg traf zwar zweimal in Folge, war danach aber nie mehr näher dran als beim Stand von 14:9. Spätestens als der Vorsprung von 18:12 auf 21:12 wuchs, war die Messe endgültig gelesen. Bei 23:13 waren es erstmals zehn Tore Abstand, zwischenzeitlich ging es sogar hoch auf 26:13. Dass den Hombergerinnen vier Treffer in Folge gelangen und der Vorsprung dadurch noch etwas zurückging, ist zu verkraften, an dem gelungenen Auftakt änderte es nichts.

Am kommenden Wochenende geht es mit einem Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Westende Hamborn weiter, das nächste Heimspiel steigt am 7. Oktober, 13 Uhr, gegen den HSC Osterfeld

Aufstellung: Sondermann - Brose (12/5), Hagemann (5), Homberg (4), Buschhausen (2), Beckord (1), Dronia (1), Högerle (1), Schmitt (1), Weißner, Zec

Tags: damen

Startschuss für die Damen

Am Samstag geht es los. Zum ersten Mal geht eine Damenmannschaft des HSV Dümpten in einem Punktspiel an den Start. Nachdem das ursprünglich für das letzte Wochenende geplant erste Saisonspiel verlegt worden ist, feiern die HSV-Damen passender Weise in einem Heimspiel ihre Premiere. Zu Gast ist der VfB Homberg II, der sein erstes Spiel mit 16 Toren Vorsprung gewonnen hat. Zu diesem ersten Spiel möchten wir euch herzlich einladen und hoffen auf eure zahlreiche Unterstützung. Für Softdrinks, Bier und Essen ist natürlich auch gesorgt. Wir freuen uns auf euch! Anwurf ist um 15 Uhr in der Halle an der Boverstraße.

Tags: damen

Souveräner Auftaktsieg des HSV II

Mit einem klaren Auftaktsieg ist unsere zweite Mannschaft in die Saison gestartet. Mit 33:25 (18:10) besiegten die Jungs von Michael Weinzierl die Sportfreunde Hamborn 07.

Nach holprigen Start in die Partie hatte unser Teams sich an den Gegner gewöhnt und die Abwehr stand besser. Auch im Angriff konnten die Gastgeber mit verschiedenen Spielzügen viele Tore erzielen. So ging man mit einer Acht-Tore-Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ließ der HSV dann nichts mehr anbrennen. Lediglich gegen Ende der Partie fehlte die Konzentration, so dass der Gegner noch ein paar Tore erzielen konnte. Jetzt heißt es, im nächsten Spiel weiter an der Dynamik zu arbeiten und den nächsten Sieg einzufahren!

Aufstellung: Kersten - Oelrich (10/4), Illing (7), Muscheike (5), Schuhmacher (5), Müller (3), Verheggen (3), Henn, Voelker

Tags: 2. herren

Last-Minute-Treffer von Dominik Gernand führt zum Auftaktsieg

Kann ein Auftaktspiel spannender sein? Wahrscheinlich nicht. In der letzten Sekunde sicherte unser Neuzugang Dominik Gernand der ersten Mannschaft den Auftaktsieg in der Verbandsliga. Den favorisierten Kettwiger SV 70/86 schlugen die "Rothosen" mit 28:27 (15:11).

Insgesamt war der Sieg verdient und es hätte eigentlich gar nicht mehr so spannend werden müssen. Nach holprigem Start übernahmen unsere Jungs die Initiative. Torwart Jonas Strenger und seine Vorderleute kassierten fast zehn Minuten lang keinen Gegentreffer. Kettwigs Trainer zog schon in Hälfte eins zweimal die grüne Karte für die Auszeit.

Doch es half nur kurzzeitig, als der Kettwiger Marc Bing vier Tore in Serie erzielte und seine Mannschaft beim Stand von 11:11 zurück ins Spiel brachte. Doch der HSV gab die perfekte Antwort und warf seinerseits vier Treffer direkt hintereinander, so dass es mit einer 15:11-Führung in die Pause ging.

Den Vorsprung hielten die Gastgeber in den ersten zehn Minuten nach der Halbzeit. In der Schlussphase verkürzte Kettwig und schnupperte sogar noch am Unentschieden. Ein Ballverlust führte zum späten 26:26. Doch dann riskierte Dominik Gernand alles und warf den Ball wenige Sekunden vor dem Ende zum 28:27 ins Kettwiger Tor. Auftaktsieg!

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch – Gernand (6), Hofmeister (6), Aufm Kamp (5), Lohr (3), Michalski (3), Grewe (2), Maerker (2), Neikes (1), Anhalt, Hausmann, Heitmann, Kiriakou

Tags: 1. herren

Damen gewinnen auch ihr zweites Spiel

Zweites Spiel, zweiter Sieg für unsere neue Damenmannschaft. Auch unser zweites Trainingsspiel konnten wir mit 22:21 Toren für uns entscheiden. Vielen Dank an unseren Gegner Hamborn 07. Wir bedanken uns natürlich auch bei Dirk Hagemann, der die Urlaubsvertretung für Peter Högerle auf der Bank übernommen hat.

Tags: damen

Testspielsieg der Zweiten dank Steigerung nach der Pause

Statt wie ursprünglich geplant gegen den SuS Haarzopf, traf unsere zweite Mannschaft im Testspiel auf die Reserve der HSG am Hallo. Unsere Jungs gewannen den Vergleich mit 24:18 (9:7) Toren.

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit mit vielen technischen Fehlern lief es in der zweiten Halbzeit besser.  Wir hatten uns auf den Gegner eingestellt und das Abwehrverhalten war besser, so dass viele Torwürfe des Gegners abgeblockt werden konnten. Auch vorne im Abschluss gelang uns immer mehr. 

Im Endeffekt ein sehr mittelmäßiges Spiel, das uns gezeigt hat, dass noch viel Luft nach oben ist. Deswegen heißt es, im Training an diesen Fehlern zu arbeiten.
Vielen Dank an den HSG am Hallo und viel Erfolg euch in der kommenden Saison!

Tags: 2. herren

1. Herren sind nun auch bei Instagram vertreten

Die Social-Media-Offensive unserer ersten Mannschaft setzt sich weiter fort. Ab sofort sind die Rothosen auch bei Instagram vertreten. Sie können mit Sicherheit noch den ein oder anderen Follower gebrauchen. Bis dahin werden sicherlich auch noch weitere Posts folgen als auf dem nebenstehenden Screenshot. Ihr findet unsere Jungs unter "hsv_duempten_1m" oder einfach auf das Bild klicken.

Tags: 1. herren

Herren und Damen absolvieren gemeinsame Spinning-Einheit

Eine gemeinsame Einheit von Damen und Herren? Das hat es beim HSV bisher noch nie gegeben. Da die Sporthallen in den Ferien bekanntlich geschlossen sind, legten unsere Frauen eine Spinning-Einheit ein und luden die erste Herrenmannschaft gleich mit ein. Diese war fast in kompletter Stärke dabei. Auf diese Zusammenarbeit lässt sich aufbauen. Weiter so!

Sieg im allerersten Damen-Spiel der HSV-Geschichte

Wenngleich es nur ein Testspiel war, war das Duell gegen die DJK Winfried Huttrop das allererste Spiel einer Damenmannschaft beim HSV Dümpten. Mit 19:16 konnten sich unsere Mädels dann auch durchsetzen. Vielen Dank auch an die Mädels von Winfried Huttrop, dass sie heute den Weg in unsere Halle gefunden haben. Damit schließt ein erfolgreiches Trainingslagerwochenende ab. Die Mädels haben sich super geschlagen und freuen sich auf die kommende Saison.

Tags: damen

HSV stellt zum ersten Mal eine Frauenmannschaft

Einige haben es wahrscheinlich schon seit einiger Zeit gehört, nun ist es endgültig offiziell: der HSV Dümpten stellt zum ersten Mal in 26 Jahren Vereinsgeschichte eine Frauenmannschaft. Genau zehn Jahre ist es her, dass zum letzten und einzigen Mal eine Mädchenmannschaft für unseren Verein auf Torejagd ging. Mit dem vierten Platz bei der Niederrheinmeisterschaft war das Team auch ziemlich erfolgreich. Leider haben wir die Mädels damals an den RSV Mülheim verloren. Alle Versuche, wieder ein weibliches Handballteam in Dümpten aufzubauen, schlugen Fehl'. Diesmal aber hat es geklappt. Zwei Spielerinnen von damals sind nun wieder dabei und haben ein schlagkräftiges Team um sich gescharrt. Trainiert wird die Mannschaft von Peter Högerle. Dem Trainer und seinen Spielerinnen wünschen wir ganz viel Erfolg für ihre Premierensaison.

Tags: damen